Artikel sharen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Ich bin gerade aus dem 10-Tages Oster-Trainingslager, veranstaltet vom TSV Altenfurt, in der Steiermark zurück. Die Zeit verging wie im Fluge und ordentlich Kilometer haben wir nebenbei auch gemacht.

Zugegeben ist Leutschach, übrigens die Partnergemeinde meines Heimatortes, in der Steiermark nicht gerade der nächste Weg und auch schon fast nicht mehr in Österreich sondern Slovenien. Dies hatte zwar eine doch eher lange Autoanfahrt zu Folge aber den netten Nebeneffekt nach Slovenien zum Eis essen fahren zu können.

Untergebracht auf einem Gutshof am Eichberg, inmitten von Weinbergen, auf 480m Seehöhe mit Aussicht auf die Koralpe bis nach Slowenien, gab es wenig bis keine Störfaktoren für das anstehende Training. Michi Reiwe, ein übrigens herausragender Schwimmtrainer, führte ein Großteil der Touren durch die hügelige Landschaft. Oftmals waren es nicht die Kilometer, die man zählte sondern die Höhenmeter. Vor allem Kraftausdauer am Berg mit dem Rad ließ sich bei Anstiegen wie dem Moser-Josl oder der Heiliggeistkirche ideal trainieren. Wir waren zumeist in kleiner Gruppe unterwegs und Zeit für einen Espresso- oder Cappuccino-Stop fand sich auch stets.

Lauftechnisch musste ich mich die ersten Tage des Trainingslagers, aufgrund meiner Marathon-Vorbelastung, noch etwas zügeln. Schon bald stieg ich jedoch wieder in die Laufschuhe und stelle auch hier fest, dass es die Definition flach in Leutschach eigentlich nicht gibt. Entweder läuft man Hügel rauf und runter in den Weinbergen oder man läuft etwa 3km ins Tal um dort zu laufen, darf aber nicht vergessen, dass man auch am Schluss wieder 3km hinauf muss. Eine interessante Erfahrung für einen Kanalläufer, wie ich es bin.

Fazit:
Mit mehr als 30 Stunden Training in der zweiten Trainingslagerwoche und 44 Stunden Gesamtumfang auf 10 Tage, davon allein 36 auf dem Rad, kam doch ordentlich etwas zusammen. 830 Radkilometer erschienen mir schon recht anständig, und dem vorhergegangenen Trainingslager auf Zypern ebenwürdig, jedoch vor allem die gesammelten Höhenmeter lassen sich sehen: 12.261 Hm.

Abgerundet wurde das Programm am Ruhetag mit dem Besuch der Stadt Graz, die etwa eine Autostunde entfernt liegt. Schön fand ich neben all dem Training, dass meine Freundin Lisa nach ein paar Tage nachkommen konnte und mitradeln konnte.

Ein paar Foto-Eindrücke dürfen natürlich nicht fehlen. Wie ihr seht hatten wir jede Menge Spaß: